Wer ist denn die Fotografin?

Der Beruf, die "Berufung"

Die Fotografie und ich sind uns seit meiner Jugend schon viele Male im Leben begegnet, doch niemals hab ich ernsthaft darüber nachgedacht, Fotografin als meinen Beruf zu sehen. Niemals hatten wir beide begriffen, was wir aneinander haben könnten. 

Das sollte sich ändern, als ich 2015 eine Ausbildung begonnen hatte, um „mein liebstes Hobby zu perfektionieren“. Nach bereits drei Monaten war klar:  Die Fotografie ist mehr als nur ein Hobby.

… und im April 2016 meldete ich mein Gewerbe zur Berufsfotografin an.

Die Fotografin - Claudia, Claudi, Claudschi

Fotografin Claudia Spieß - ABLICHTEREI e.U. © MKB-Photography
Fotografin Claudia Spieß © MKB-Photography

Ich mag …

  • wenn es um mich herum „menschelt“ oder auch „hundelt“,
  • Menschen mit gutem Humor,
  • Hunde – vor allem dann, wenn sie grad ihre „narrischen fünf Minuten“ haben,
  • wie die Luft riecht, wenn es geregnet hat,
  • sonnige Herbsttage,
  • Kuscheln mit meinem Schäferhund Bogey auf der Couch (ja, er darf auf die Couch),
  • Haselnuss-Eis,
  • Urlaub in urigen Hütten – weitab von Lärm, Stress und Alltagshektik,
  • steirisches Kürbiskernöl,
  • den Geruch im Wald und den weichen Waldboden,
  • Kaffee,
  • wenn ich nach einem Foto-Shooting nach Hause komme, die Fotos auf den PC spiele und beim Durchsehen immer – aber wirklich IMMER – bei einem ganz besonderen Foto hängenbleibe, das ich dann SOFORT bearbeiten muss,
  • dass du jetzt und hier diesen Text liest ❤️

Das Klicken beim Drücken des Auslösers oder das Piepen, das mir sagt, dass der Blitz wieder aufgeladen ist. Auch das Donnern beim Abrollen des Hintergrundkartons im Studio. - Geräusche, die ich tagtäglich höre, die mir so vertraut sind wie gute Freunde, und die ich deshalb nie mehr missen möchte.

Claudia Spieß, Fotografin in Wien und Umgebung